Die Schüler

01.05.2017 - In acht Monaten wachsen einem die Schüler, die man jeden Tag sieht doch sehr ans Herz und da die Schule recht klein ist, hat man zu jedem Schüler und jeder Schülerin ein persönliches Verhältnis. Mein Aufgabenfeld hat sich auch ein wenig geändert, sodass ich mittlerweile vor allem die „special-needs“ Schüler betreue und mich neben sie setze um sie bei ihrer Arbeit zu unterstützen, da sie die Aufgaben sonst nicht schaffen würden.

März_2017_2013186.jpgBesonders beim lesen gibt es einige, die noch erhebliche Probleme haben und mit denen man Wort für Wort jede Aufgabenstellung durchgehen muss. Das kann sehr viel Spaß machen, da man einem Kind konkret hilft, aber es kann auch sehr anstrengend sein, wenn die Bearbeitung jeder Seite sehr lange dauert. Trotzdem haben einige Schüler schon sehr große Fortschritte gemacht.

Auch das Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern ist ganz anders als in Deutschland. Auf der einen Seite ist es viel autoritärer, das heißt die Schüler müssen alles befolgen, was die Lehrer sagen und ihnen ist nicht erlaubt zu hinterfragen oder ihre Meinung dazu zu äußern. Zum Beispiel gibt es die Regel, dass wenn man bestraft wird und sich dabei ungerecht behandelt fühlt oder nichts gemacht hat, dann soll man die Strafe schweigend über sich ergehen lassen und erst hinterher seinen Protest äußern.

Außerdem sind die Strafen ganz anders als in Deutschland. Nachsitzen ist relativ normal und wer von seinem Stuhl aufsteht ohne um Erlaubnis zu fragen muss 10 Minuten knien und wer redet muss die Fenster putzen oder um die Schule rennen. Außerdem müssen die Schüler Angst haben von manchen Lehrern geschlagen zu werden, wenn sie sich überhaupt nicht benehmen.

Auf der andren Seite ist das Verhältnis von Lehrern und Schülern viel persönlicher. Seine Lehrer zu umarmen und nach dem Privatleben zu fragen ist ganz normal und manchmal verhalten Lehrer und Schüler sich fast wie Freunde.

Manchmal sind die Schüler auch einfach lustig. Ich habe hier mal die besten Schülersprüche aufgelistet, die ich schon zu hören bekommen habe.

 März_2017_5518.jpg

Eldré, 10 Jahre, auf die Frage, warum er kein Mathe macht:

Mam'am, I have laser eyes and I can't work now, because I am in wonderland. I will do my Math when I am back, I promise you.

Ich habe Laser Augen und kann jetzt nicht arbeiten, weil ich in Wunderland bin. Ich werd's machen wenn ich zurück bin, versprochen.

 

Auf die Frage wo Gott sei antwortet Edré: „He sits upon a pancake.

Er sitzt auf einem Pfannkuchen.

 

Frage: There are weeds in a garden because… „caterpillar“.

Es gibt Unkraut in einem Garten, weil… „Raupe“.

 

Aqhama, 10 Jahre: „Isn't Syria the woman, who wanted to beat Trump in that election?

Ist Syrien nicht die Frau, die Trump in dieser Wahl besiegen wollte?